Email-Marketing von Mira Giesen

(1)

video locked

Über den Vortrag

Das Abrufen von Emails ist der erste Weg des Durchschnittsusers im Internet. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen diese Möglichkeit des Online-Marketing für sich nutzen, um ihre Kunden und Interessenten über ihr Angebot auf dem Laufenden zu halten. E-Mail-Marketing unterliegt jedoch einigen Besonderheiten über die Sie dieser Kurs aufklären soll.

Der Vortrag „Email-Marketing“ von Mira Giesen ist Bestandteil des Kurses „Website-Marketing“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung und Definition
  • Definition und Formen
  • Double- Opt- In- Verfahren
  • Generierung von Mailadressen
  • Stand-Alone-Partner

Quiz zum Vortrag

  1. Marketing das auf dem Einverständnis des Kunden basiert
  2. Marketing auf sozialen Netzwerken
  3. Marketing das sich aus Klickpfaden generiert
  4. Offline-Marketing
  1. Aktuelle Kurzinformationen über WebFeed (RSS- Really Simple Syndication)
  2. Aktuelle Kurzinformationen über SMS
  3. Basierend auf aktuellen Facebook-Push-Nachrichten
  4. Twitter-Push-Nachrichten
  1. §7 UWG
  2. § 5 TMG
  3. § 5 UWG
  4. §1 BGB
  1. Zusätzliche Einverständniserklärung von Nutzer per Mail
  2. Zusätzliche Einverständniserklärung von Nutzer per Post
  3. Zusätzliche Einverständniserklärung von Nutzer per Twitter
  4. Zusätzliche Einverständniserklärung von Nutzer per Facebook
  1. Gutschein
  2. Klickpfadauswertung
  3. Wunschzettel für User
  4. Facebook-Fans
  1. Standalone-Partner
  2. Kauf von Permission-basierten Adressen
  3. Nutzung von Info-@-Adressen
  4. Adressgenerierung durch Visitenkarten

Dozent des Vortrages Email-Marketing

 Mira Giesen

Mira Giesen

Mira Giesen beschäftigte sich bereits zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn ausführlich mit den Schwerpunkten Marketing und Kommunikation. Nach Abschluss ihrer Berufsausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation entschied sie sich daher für ein duales Studium zur Kommunikationswirtin. So absolvierte sie ein klassisches Traineeship in der bekannten Werbe- und Full-Service-Agentur Heimrich & Hannot GmbH. Zudem war sie als Marketingverantwortliche in mehreren mittelständischen Unternehmen tätig.

Mit der großen deutschen Twitterwelle im Jahr 2008 begann Mira Giesen, sich intensiv mit dem Thema Social Media auseinanderzusetzen – eine Faszination, die sie nicht mehr loslassen sollte. So betreute sie für ihre Arbeitgeber unter anderem Blogs, Twitter- und Facebookaccounts mit unterschiedlichsten Themenschwerpunkten. Nach Abschluss ihres Studiums war Mira Giesen als Social Media Beraterin bei einem Schwesternunternehmen der dapd Nachrichtenagentur tätig.
Die Faszination für die umfangreichen Möglichkeiten des Social Web und ihre Liebe zur Konzeption und Kundenberatung beflügelten sie schlussendlich, sich als Social Media Beraterin & Referentin selbstständig zu machen. Mira Giesen arbeitet unter dem Namen „Die Webverbesserin“ in Leipzig.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Basis & Grundlagen Kapitel 1: Email-Marketing als Teil des Permission-Marketing: Definition, Formen: Das Double-Opt-In-Verfahren: Praxis-Beispiel: Wie sorge ich ...

... des Permission Marketings ist es, eine nachhaltige Beziehung aufzubauen, indem - im Einverständnis mit dem Empfänger - ...

... erhält. Im Email-Marketing arbeitet man daher mit dem Double-Opt-In-Verfahren: Der Kunde abonniert auf der Website den Newsletter. Er erhält eine Bestätigungsanfrage in sein ...

... 6. Double-Opt-In-Verfahren in der Praxis ...

... Doppelter Anreiz: 10 Prozent Rabatt ...

... Email-Marketing Grafiken erstellt mit easel.ly ...

... drei seriöse Wege, Emailadressen für den eigenen Newsletter zu generieren: Adressgenerierung- und ...

... Newsletter anbietet, muss auch beworben werden. Einen Banner auf die Startseite oder einen Link, die auf den Newsletter aufmerksam machen, wären ein guter Anfang. E-Mail Signaturen mit einem Link auf die Anmeldeseite ergänzen. Newsletter-Archiv - Newsletter auf sämtlichen ...

... Adressgenerierung, hat aber für Sie wenig Sinn. Besser sind Listen, die z.B. über themenspezifische Umfragen generiert wurden. Stellen Sie sicher, dass die Zielgruppe mittels Double-Opt-In-Verfahren ausdrücklich der Zusendung von Werbemails zugestimmt hat. Der Versand erfolgt IMMER über den Adresseigner. Sie als Kunde geben das Werbemittel an die Liste, diese setzt die Kampagne im System auf und versendet sie. Wenn Ihnen jemand anbietet, Ihnen die Adressen direkt zu ...

... 13. Generierung von Mailadressen - Kauf von Permission-basierten Adressen: Anbieter von Email-Adressen, deren Besitzer ...