BWL-Grundlagen von Dr. Norbert Ueberschaer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (kurz BWL) lernen Sie mit dieser Vorlesung. Was sind die Ziele eines Unternehmens und wie werden diese definiert? Dr. Norbert Ueberschaer vermittelt strukturiert und anschaulich, wie Liquidität, Rentabilität, Produktziele und soziale Ziele zur langfristigen Aufrechterhaltung der Existenz eines jeden Unternehmens beitragen müssen. Die Er erläutert die Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Zielen und gibt somit einen guten Einblick in die BWL-Grundlagen.

Der Vortrag „BWL Grundlagen“ von Dr. Norbert Ueberschaer ist eines der Videos aus dem Kurs „BWL für Nichtkaufleute“. Die Vorlesung ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  1. Vorstellung/Einleitung: Dr. Ueberschaer stellt sich vor, der Sie durch die folgenden Videos begleitet.
  2. Ziele eine Unternehmens: Jedes Unternehmen hat Ziele! Um die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre zu verstehen, muss man sich zunächst mit den Zielen des Unternehmens auseinandersetzen, die vom Management vorgegeben werden. Zu solchen Zielen kann das Erwirtschaften eines Gewinns oder das Erreichen bestimmter Wachstumsziele sein. An dieser Stelle lernen Sie weitere Ziele in der BWL kennen, die im Management Beachtung finden müssen.
  3. Liquidität: Diese Vorlesung beschäftigt sich mit der Liquidität, die sich aus Einnahmen und Ausgaben ergibt. Hier lernen Sie, wie das Management auf zu geringe Einnahmen reagieren kann und gehen somit auf eine wichtige Situation in der BWL ein.
  4. Rentabilität: Dieses Kapitel zu den Grundlagen der BWL erklärt eine Formel zur Berechnung der Rentabilität.
  5. Produkte/Märkte: Unternehmen bewegen sich immer in einem Markt, in dem Sie Produkte platzieren. Das Management muss somit auch Produktziele definieren und den Markt analysieren. Zu den Grundlagen der BWL gehört zum Beispiel eine Zielgruppenanalyse bzw. die Beobachtung der Wettbewerber.
  6. Mitarbeiter: Motivierte Fachkräfte sind enorm wichtig für Unternehmen. Hier werden Grundlagen der BWL genannt, die für das Management wichtige Aspekte zur Mitarbeitermotivation sind.

Insbesondere für Mitarbeiter im Management ist dieser Kurs gedacht. Jedoch auch Anwärter für einen wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor können sich mit dem Vortrag auf die entsprechenden Prüfungen vorbereiten. Auch als Ergänzung zum Fernstudium ist die Vorlesung BWL Grundlagen geeignet. Nachdem Sie den Kurs vollständig absolviert haben, kann eine Teilnahmebestätigung für dieses Fernstudium herunter geladen werden. Ein weiterführendes Zertifikatsstudium befindet sich aktuell in der Vorbereitung. Bei Interesse können Sie sich gern bei unserem Kundenservice melden.


Quiz zum Vortrag

Testen Sie Ihr Wissen mit unseren Quizfragen zum Vortrag BWL-Grundlagen.

  1. Umsatzrentabilität
  2. Gewinn
  3. Kapitalrentabilität
  4. Umsatz
  1. Sobald die Forderungen beglichen werden, führen sie zu einer Einnahme.
  2. Sobald die Forderungen ausgestellt werden, führen sie zu einer Einnahme.
  3. Forderungen können nicht zu einer Einnahme führen.
  4. Sobald die Forderungen entstanden sind, führen sie zu einer Einnahme.
  1. Diversifizierung und Fokus auf Kernkompetenzen sind kombinierbar.
  2. Ziel einer Diversifizierungsstrategie ist der Schutz vor Konjunktur- und Marktschwankungen.
  3. Fokussierung auf Kernkompetenzen schließt eine Diversifizierung aus.
  4. Eine Diversifizierung setzt einen große Anzahl von Altkunden voraus.
  1. Liquidität ist wichtiger als Rentabilität.
  2. Ohne Mitarbeiterorientierung entsteht keine Kundenorientierung.
  3. Hohe Gewinne und Rendite erwirtschaften ist entscheidend.
  4. Hohes Umsatzwachstum ist besser als Konsolidierung.

Dozent des Vortrages BWL-Grundlagen

Dr. Norbert Ueberschaer

Dr. Norbert Ueberschaer

Geschäftsführer der Unternehmensberatung Ueberschaer&Partner, Germering bei München, viele Jahre Mitglied im BDU.

16 Jahre Berufs- und Führungserfahrung, danach (seit 1986) Unternehmens-berater, Trainer und Prozessbegleiter bei der Entwicklung von Strategie- und Organisations-Konzepten, sowie von Controlling/Kostenmanagement, Marketing und Total Quality Management (EFQM), insbesondere in mittelständischen Unternehmen. Seminarleiter bei einer Reihe von Seminarveranstaltern. Auch eigene Seminare sowohl  inhouse, als auch offene Seminare. Seit Mai 2003: Rating Advisor (Uni Augsburg) .

In einer Vielzahl von Projekten wurde auch im Themenbereich „Sozialkompetenz“ die Strukturierung und Verbesserung der Team- und Gruppenarbeit erfolgreich durchgeführt, ebenso viele Trainings zum Thema Führung, Konflikt-Bewältigung, Projektmanagement und Kommunikations-Verbesserungen, u.a. . Näheres auf der Internetseite.

Unser Motto: „Wir sind ein Team von Beratern und Trainern mit betriebswirtschaft-licher und sozialer Kompetenz und begleiten prozessorientiert bei den laufenden Veränderungen in den Unternehmen. Wir steigern den Erfolg in der Weiterbildung durch umfassendes, interaktives Mitwirken der Teilnehmer in den Seminaren, mit Diskussionen, Kleingruppenarbeit, Teilnehmer–Referaten und Transfer-Aufgaben. Wir sind überzeugt, dass Veränderungsprozesse zunehmend sowohl betriebswirtschaftliche, als auch soziale Kompetenz bei den Beteiligten erfordern.“


Kundenrezensionen

(1)

5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text