Ablauf des Verfahrens und Zuständigkeiten von RA Wolfgang Bohnen

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Ablauf des Verfahrens und Zuständigkeiten“ von RA Wolfgang Bohnen ist Bestandteil des Kurses „2. Staatsexamen BMR Live-Rep“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Aufgabenstellung im Examen
  • Ablauf des Strafverfahrens
  • Das Ermittlungsverfahren

Quiz zum Vortrag

  1. Einstellungsverfügung.
  2. Anklage.
  3. Einlegen von Revision.
  4. Verweis auf Privatklage.
  5. Haftbefehl.
  1. Einlegen von Revision.
  2. Antrag auf gerichtliche Entscheidung.
  3. Einspruch gegen Strafbefehl.
  4. Haftbeschwerde.
  5. Widerspruch gegen Strafbefehl.
  1. Beschwerde.
  2. Widerspruch.
  3. Einspruch.
  4. Berufung.
  5. Revision.
  1. Neutrale Überprüfung, ob ein hinreichender Tatverdacht vorliegt.
  2. Neutrale Überprüfung, ob ein Anfangsverdacht vorliegt.
  3. Neutrale Überprüfung, ob ein dringender Tatverdacht vorliegt.
  4. Subjektive Überprüfung, ob ein Anfangsverdacht vorliegt.
  1. Alle Rechtsmittel haben einen Devolutiveffekt.
  2. Kein Rechtsbehelf hat einen Devolutiveffekt.
  3. Berufung und Revision haben sowohl einen Suspensiveffekt, als auch einen Devolutiveffekt.
  4. Alle Rechtsmittel haben einen Suspensiveffekt.
  5. Alle Rechtsbehelfe haben einen Devolutiveffekt.
  1. Exekutive zuzuordnen ist.
  2. Legislative zuzuordnen ist.
  3. Judikative zuzuordnen ist.
  4. Monetative zuzuordnen ist.
  1. Aus dem Legalitätsprinzip.
  2. Aus dem Offizialprinzip.
  3. Aus dem Akkusationsprinzip.
  4. Aus dem Opportunitätsprinzip.
  5. Aus dem Öffentlichkeitsgrundsatz.
  1. Aus dem Akkusationsprinzip.
  2. Aus dem Legalitätsprinzip.
  3. Aus dem Opportunitätsprinzip.
  4. Aus dem Offizialprinzip.
  5. Aus dem Öffentlichkeitsgrundsatz.
  1. Das Offizialprinzip.
  2. Der Öffentlichkeitsgrundsatz.
  3. Das Akkusationsprinzip.
  4. Das Legalitätsprinzip.
  5. Das Opportunitätsprinzip.
  1. Der Bundesjustizminister dem Generalbundesanwalt.
  2. Der Generalstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft.
  3. Die Gerichte der Staatsanwaltschaft.
  4. Der Bundesjustizminister der Staatsanwaltschaft.
  5. Der Generalbundesanwalt dem Generalstaatsanwalt.

Dozent des Vortrages Ablauf des Verfahrens und Zuständigkeiten

RA Wolfgang Bohnen

RA Wolfgang Bohnen

Der Rechtsanwalt Wolfgang Bohnen ist seit mehr als 25 Jahren als Strafverteidiger und Dozent im Straf- und Strafprozessrecht tätig.
Seine Repetitorien zeichnen sich aus durch seine lebendige, strukturierte und nachhaltige Vermittlung der Lerninhalte im Straf- und Strafprozessrecht.

Kundenrezensionen

(1)

5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Entschließung, Anklage, Strafbefehl, Revision, Verweis auf ...

... Prozessrecht, Sachaufklärung durch Beweisfindung und Beweiswürdigung ...

... Sachaufklärung, Spannungsfeld, Beschuldigter Zeuge, Strafverfolgungsanspruch, Zweck: Sachaufklärung und Beweissicherung, § 160 Anfangsverdacht zu ...

... (Offizialdelikte) Ausnahme vom Anklagemonopol: Privatklage, §§ 374 ff 2.1.1 Staatsrechtliche Stellung = Exekutivbehörde gleichberechtigtes Organ der Rechtspflege, § 150 GVG StA als ...

... Amtsanwalt Anton hat die Anklage gegen Willi vor dem Strafrichter wegen Trunkenheit im Verkehr vertreten und gegen ...

... "Gegenzeichner" zu befragen, erhebt er Anklage gegen Kowalski wegen Betruges. Die Akten werden dem eröffnungszuständigen Gericht samt der von ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages