Wiederholung Umlaufvermögen, Gesetz zur Modernisierung der Steuerverfahren, Grundsatz der verlustfreien Bewertung, Fall, § 256 HBG von Dipl.-Finanzwirt Helmut Haas

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Wiederholung Umlaufvermögen, Gesetz zur Modernisierung der Steuerverfahren, Grundsatz der verlustfreien Bewertung, Fall, § 256 HBG“ von Dipl.-Finanzwirt Helmut Haas ist Bestandteil des Kurses „Jahresabschluss nach Handels- und Steuerrecht“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Wiiederholung Umlaufvermögen
  • Gesetz zur Modernisierung der Steuerverfahrens
  • Grundsatz der verlustfreien Bewertung
  • Fall zu § 256 HGB

Quiz zum Vortrag

  1. um nach dem Bilanzstichtag bis zur voraussichtlichen Veräußerung des Gegenstands entstehende Aufwendungen und den durchschnittlich erzielbaren Gewinn zu mindern.
  2. nur um den durchschnittlich erzielbaren Gewinn zu mindern.
  3. nur um nach dem Bilanzstichtag bis zur Veräußerung des Gegenstands entstehende Aufwendungen zu mindern.
  1. kann der Wertansatz in der Steuerbilanz niedriger sein.
  2. ist der Wertansatz in der Steuerbilanz immer höher.
  3. ist der Wertansatz in beiden Bilanzen gleich hoch.
  1. dass bei einer Veräußerung nach dem Bilanzstichtag kein Verlust entsteht.
  2. dass bei einer Veräußerung nach dem Bilanzstichtag ein Gewinn entsteht.
  3. dass bei einer Veräußerung nach dem Bilanzstichtag ein Verlust entsteht.
  1. sind in der Handelsbilanz die Wiederbeschaffungskosten anzusetzen.
  2. ist in der Handelsbilanz der vom Absatzmarkt bestimmte Wert anzusetzen.
  3. hat der Kaufmann ein Wahlrecht hinsichtlich des Wertansatzes.
  1. kann nach den Verhältnissen am Beschaffungsmarkt zu bestimmen sein.
  2. kann nach den Verhältnissen am Absatzmarkt zu bestimmen sein.
  3. entspricht immer dessen Anschaffungskosten
  1. bei einer dauerhaften Wertminderung der niedrigere Wert anzusetzen ist.
  2. bei einer vorübergehenden Wertminderung der niedrigere Wert anzusetzen ist.
  3. bei einer vorübergehenden Wertminderung der niedrigere Wert angesetzt werden kann.
  1. ein Wahlrecht.
  2. eine Pflicht.
  3. ein Verbot.
  1. sind diese Kosten auch steuerrechtlich in die Herstellungskosten einzubeziehen.
  2. können diese Kosten auch steuerrechtlich in die Herstellungskosten einbezogen werden.
  3. dürfen diese Kosten steuerrechtlich nicht in die Herstellungskosten einbezogen werden.

Dozent des Vortrages Wiederholung Umlaufvermögen, Gesetz zur Modernisierung der Steuerverfahren, Grundsatz der verlustfreien Bewertung, Fall, § 256 HBG

Dipl.-Finanzwirt Helmut Haas

Dipl.-Finanzwirt Helmut Haas

Dipl.-Finanzwirt Helmut Haas ist Ihr Experte für die Themen der Buchführung und Buchhaltungsorganisation. Als Fachdozent der Steuerfachschule Endriss vermittelt er sein fundiertes Wissen in zahlreichen Seminaren.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0