HEINZ-GLAS schaut auf eine 500-jährige Firmentradition zurück. Der oberfränkische Weltmarktführer bildet Mitarbeiter mit Lecturio weiter. Auch mit Compliance-Kursen zum Schutz von Betriebsgeheimnissen.


Vom oberfränkischen Kleintettau wird ein weltweites Familienunternehmen gesteuert, das seinesgleichen sucht: Die Glasmacher-Tradition der HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA reicht bis ins Jahr 1523 zurück. Heute gehört das Unternehmen zu den Weltmarktführern in der Herstellung und Veredelung von Glasflakons und Verschlüssen für die Parfüm- und Kosmetikindustrie.

Nach dem Erfolgsrezept gefragt, antwortet Geschäftsführerin Carletta Heinz: „Wir sind hier verwurzelt und gut geerdet. Gleichzeitig sind wir offen für Innovationen, seit 15 Generationen. Und wir setzen auf unsere Mitarbeiter.“ Diese arbeiten heute an Standorten in 13 Ländern, u.a. in Peru, Indien, Frankreich, Schweiz, China, den USA und Russland.

„Für ein global tätiges Unternehmen bietet die Digitalisierung große Chancen“, erklärt Carletta Heinz. Beispielsweise hat HEINZ-GLAS für seine Mitarbeiterschulungen das digitale „Basis + Management Compliance Paket“ von Lecturio gebucht, für 1.500 Nutzer. „Wir haben zunächst drei Monate lang getestet. Unsere Erwartungen wurden ganz und gar erfüllt. Deshalb haben wir danach noch den Course Creator von Lecturio dazu gebucht, um unsere eigenen Lernstoffe ins Lecturio-System zu integrieren.“

Zum Erfolg der HEINZ-GLAS Gruppe tragen insbesondere die eigene Entwicklungsabteilung, der eigene Formenbau sowie die High-End-Hochtechnologie in Produktion und Veredelung bei, deren Innovationskraft und Betriebsgeheimnisse das Familienunternehmen selbstverständlich schützen muss. Mitarbeiter werden darin geschult, wachsam, gesetzestreu und klug mit Firmeninformationen umzugehen. Hier klärt beispielsweise der Lecturio Compliance-Kurs regelmäßig auf und fragt erlerntes Wissen ab.

Lecturio-Geschäftsführer Stefan Wisbauer: „Zum Erfolg eines Unternehmens mit einer solchen Tradition wie HEINZ-GLAS beitragen zu können, freut uns sehr. In unserer Kooperation verschmelzen im wahrsten Sinne der Wörter Tradition und Moderne.“