Bei Jobinterviews hagelt es in der Regel Fragen an die Kandidaten, welche mit guten Antworten punkten müssen. Ein guter Job-Interviewer gibt aber auch dem Kandidaten die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Dieser Part ist nicht zu unterschätzen und sollte bestens vorbereitet sein. Bewerber können mit guten Fragen genauso gut oder gar besser brillieren wie mit guten Antworten. Lassen sie sich von den 7 besten Fragen von Bewerbern inspirieren und lesen Sie die Reaktionen der verblüfften Personaler. 
Tipp: Sie möchten im Bewerbungsgesprächen überzeugen? Dann starten Sie doch einfach kostenlos unseren Assessment-Center-Kurs.


Übersetzung_Bewerber8

Sie haben Angst vor fiesen Fragen im Jobinterview? Mit diesen 20 ultimativen Antworten auf fiese Personalerfragen können Sie gelassen ins nächste Gespräch gehen.

Quelle

Originalquelle zur dieser Infografik: http://imgur.com/gallery/l1kutWx

Sie haben einen Bildungsgutschein?
Erfolgreiche Online-Weiterbildung inkl. Prüfung & Zertifikat

Themen: Projektmanagement (PRINCE2®, Six Sigma), Bilanzbuchhalter, Online Marketing Manager uvm.
Jetzt mehr erfahren & Beratung anfordern!
Nein, danke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie wollen einen Kommentar schreiben?
Registrieren Sie sich kostenlos, um Kommentare zu schreiben und viele weitere Funktionen freizuschalten.

Weitere Vorteile Ihres kostenlosen Profils:

  • Uneingeschränkter Zugang zu allen Magazinartikeln
  • Hunderte kostenlose Online-Videos für Beruf, Studium und Freizeit
  • Lecturio App für iOS und Android

Sie sind bereits registriert? Login

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 Gedanken zu „Die 7 besten Fragen, die jeden Personaler beeindrucken

  • Udo Liedtke

    Müssen wir jetzt auch noch die amerikanischen Vorstellungsgespräche nachäffen?

    Auf Frage 7 käme ich als Personalchef eher auf die Idee das da jemand noch nicht einmal eine Vorstellung davon hat auf was für einen Job er/sie sich da beworben hat und sich folglich auch nicht dafür interessiert (eignet).

    Frage 1 verstehe ich nicht. Was haben die Herausforderungen meines Gegenübers mit meinem Job zu tun?

    Wieso glaubt der Bewerber in Frage 4 das sein Gesprächspartner irgendwelche Hemmnisse hat ihm Fragen zu stellen?

    Frage 5 ist in zumindest größeren Unternehmen total überflüssig. Woher soll der Personaler denn wissen wie Sie das Team beeinflussen? Er kennt sie doch gar nicht und in vielen Unternehmen kennt er noch nicht einmal das Team (manchmal wird auch gerade eines zusammengestellt)! Als HR-Chef würde ich sagen: „Einen Moment ich hole mal kurz meine Glaskugel aus dem Büro.“

    Der Gipfel ist Frage 2! Stellt euch mal vor ihr fragt Uli Hoeneß danach wo der FCB in den nächsten 10 Jahren wohl sein soll? Oder Ferdinand Pieech nach VW? Oder den Apple Chef? Wo sieht man seine Firma wohl? —- VORNE!

    Am ehesten könnte ich mich noch mit den Fragen 3 und 6 anfreunden. Aber umhauen? – Sorry, nein auch nicht.

  • Sandra

    Wirklich guter Beitrag! danke dafür. Bei Frau Barths Kommentar musste ich schmunzeln. die Wege der Personaler sind wahrlich unergründlich:-)

  • Tobias Georgi

    @Francis: Danke für den Kommentar, uns hat’s auch gut gefallen, dein Blog übrigens auch, lande via Facebook immer wieder drauf.

    @Inga-Verena: Ärgerlich! Ein Job-Garant sind gute Fragen allein auch mit Sicherheit nicht. Ich denke, die Wege so manchen Personalers sind auch unergründlich.

  • Inga-Verena Barth

    Also ich habe damit andere Erfahrungen gemacht und bestimmt wesentlich bessere Fragen gestellt und mehr Engagement gezeigt und habe die Stelle trotzdem nicht bekommen.