Der derzeit vorherrschende Fachkräftemangel stellt ein gravierendes Problem dar, wenn es um die Besetzung freier Stellen geht. Für Unternehmen wird es immer wichtiger, sich als attraktiven Arbeitgeber darzustellen. Die Präsenz im Internet wird hierfür immer wichtiger. Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke kommunizieren und sie effektiv für E-Recruiting-Maßnahmen einsetzen, erfahren Sie hier.
Tipp: Wollen Sie die Weiterbildungskosten in Ihrem Unternehmen reduzieren? Dann informieren Sie sich über unsere Online-Weiterbildungsangebote und fordern Sie eine kostenlose Live-Demo an.

Bild: “Geek Pride” von Terry Johnston. Lizenz: CC BY 2.0

Bild: “Geek Pride” von Terry Johnston. Lizenz: CC BY 2.0


Die Bedeutung von Employer Branding

Immer mehr Unternehmen erkennen und nutzen die Wirkungskraft einer Arbeitgebermarke, der Employer Brand, im Wettbewerb um qualifizierte Fach- und Führungskräfte. Der Aufbau einer Arbeitgebermarke, das Employer Branding, gelingt durch gezielte Kommunikationsstrategien und Marketingaktivitäten.

Internes Employer Branding

Eine funktionierende interne Kommunikation ist von enormer Bedeutung für den Aufbau einer Arbeitgebermarke. Dabei geht es darum, die Werte und Leitsätze des Unternehmens an die Mitarbeiter weiterzugeben. Zufriedenheit unter den Beschäftigten sorgt für ein gutes Betriebsklima. Optimale Arbeitsbedingungen, individuelle Karriereperspektiven und die Qualität des Führungsstils spielen hierfür eine entscheidende Rolle und tragen dazu bei, die Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden.

Externes Employer Branding

Die Beschäftigten sind die besten Vermittler der Employer Brand Ihres Unternehmens. Aus dem Mund eines alten Schulfreundes oder eines Mannschaftskameraden vom Sportverein klingt vieles glaubwürdiger als aus der schönsten Hochglanzbroschüre. Als Markenbotschafter fungieren neben den aktuellen Mitarbeitern auch ehemalige Beschäftigte, die noch Kontakt zum Unternehmen halten, sowie Schüler und Studierende, die erfolgreich ein Praktikum absolviert haben.

Um Ihre Employer Brand nach außen zu tragen, sollten Sie auch die Möglichkeiten der von Ihnen genutzten Kommunikationskanäle ausschöpfen. In Print, Internet und sozialen Netzwerken muss das Image einheitlich kommuniziert werden. Auch hier sorgen positive Kommentare seitens der Belegschaft für eine Aufwertung der Inhalte.

Employer Branding für den E-Recruiting-Prozess nutzen

Wer einen Job sucht, geht online. Fast jeder Kandidat informiert sich auf Ihrer Homepage, wenn er mehr über Ihr Unternehmen erfahren will. Deshalb sind überzeugende Karriereseiten unverzichtbar. Hier sollten Sie die Stärken und Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens hervorheben.

Für die Ausgestaltung der Online-Präsentation ist es wichtig, die Zielgruppen genau zu bestimmen. Verschaffen Sie sich Klarheit über deren Wünsche und Erwartungen. Fragen Sie sich zunächst:

  • Warum sollte sich ein Bewerbender gerade für unser Unternehmen interessieren?
  • Was macht uns als Arbeitgeber einzigartig?
  • Warum sollte eine Fach- oder Führungskraft nach Eintritt in unser Unternehmen langfristig bei uns bleiben?

Warten Sie nicht darauf, gefunden zu werden. Gehen Sie auf Ihre Zielgruppe zu. Seien Sie dort aktiv, wo sich die Zielgruppe aufgrund ihrer Mediengewohnheiten aufhält. E-Recruiting fängt mit Online-Werbung, Microsites und Landing Pages an, reicht über Fanpages bei Facebook, Mobile Marketing und Jobempfehlungsprogramme bis hin zu Online-Assessments und Alumni-Netzwerken.

Durch die Nutzung von Online-Kanälen erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens und erreichen eine große Zahl von potentiellen Bewerbern. Insbesondere Social-Media-Angebote erfreuen sich bei jüngeren Fachkräften großer Beliebtheit.

Hier einige Ideen zur Nutzung von Social Media für Ihr Employer Branding:

  • Stellen Sie einen Imagefilm über Ihr Unternehmen auf www.youtube.de!
  • Erstellen Sie eine zielgruppenspezifische Karrierewebsite!
  • Twittern Sie!
  • Präsentieren Sie sich auf Facebook und/oder Xing!
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter in Blogs über ihre Arbeit berichten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *