Egal, wo und in welcher Branche Sie sich bewerben, bei vielen Unternehmen gehört das Assessment-Center mittlerweile zu den Standardauswahlverfahren. Hier erfahren Sie, wie Sie während des Assessment-Centers die Fehler der Beobachter zu Ihrem Vorteil nutzen können. 
Tipp: Sie möchten im Bewerbungsgesprächen überzeugen? Dann starten Sie doch einfach kostenlos unseren Assessment-Center-Kurs.

auf-diesem-bild-ist-ein-festes-fernglas

Bild: “Binoculars” von Vestman. Lizenz: CC BY 2.0


Was sind Assessment-Center?

Ziel eines Assessment-Centers ist es diejenigen Kandidaten, die am besten auf die zu besetzende Position und zum Unternehmen passen, aus einer Vielzahl an Bewerbern herauszufiltern.

Dazu findet meist eine Veranstaltung statt, bei der mehreren Bewerbern eine oder mehrere Aufgaben gestellt werden, die es zu erfüllen gilt. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Aufgabe letztendlich vollständig erfüllt wird, sondern darauf wie sich die Bewerber verhalten. Um das Verhalten der Bewerber zu beurteilen, werden von dem Unternehmen selbst oder von einem externen Anbieter Beobachter gestellt.

Wie können Sie die Fehler der Beobachter zu ihrem Vorteil nutzen?

Es gibt viele Ratgeber und Tipps dazu, was sie als Teilnehmer eines Assessment-Centers tun oder vermeiden sollten. So sollten Sie beispielsweise immer versuchen Sie selbst zu bleiben, um mit Ihren persönlichen Stärken zu punkten. Überzeugend zu schauspielern gelingt in einer solchen Stresssituation den wenigsten und kann Ihnen negativ angekreidet werden.

Aber nicht nur Sie selbst können Fehler machen, auch den Beobachtern können Fehler unterlaufen.

Wie Sie diese Fehler zu Ihrem Vorteil nutzen können, zeigt Ihnen unser Experte Matthias Clesle in folgendem Video:

 

 Matthias ClesleÜber den Referenten

Matthias Clesle ist ein Berater, Trainer, Coach und Dozent, der sowohl Wirtschaftsunternehmen als auch Privatpersonen helfend zur Seite steht. Neben seiner beratenden Tätigkeit bildet er auch Systemische Business Coaches nach ICA-Standards aus. Zu seinen Kernaufgaben gehören außerdem die Konzeption, Durchführung und Auswertung von Assessment Centern; die Durchführung von Trainings und Coachings in Präsentation bzw. Gesprächsführung sowie Stress- und Selbstmanagement.

Quellen und weiterführende Links

Beitz, Holger/ Loch, Andrea (2004): Assessment Center: Erfolgstipps und Übungen für Bewerber. Goldmann Verlag.

Clesle, Matthias: Assessment Center- die perfekte Vorbereitung.



Können Sie gut im Job kommunizieren?

Machen Sie mit den 10 Praxissituationen unseres kostenlosen eBooks den Selbst-Test und erhalten Sie wertvolle Tipps zu:

Feedback geben und annehmen

Körpersprache

Typische Fehler und Fallen bei der Kommunikation

        EBOOK ANFORDERN        
Nein, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *