Inzwischen hat schon nahezu jeder Erfahrungen mit sozialen Netzwerken in seinem Privatleben gemacht. Dennoch sind nicht alle mit der neuesten Technik vertraut, wenn es darum geht, sie für die Jobsuche zu nutzen. Dabei ist Social Media ein gewichtiger Partner bei der Jobsuche geworden. Dreiviertel der Personalchefs überprüfen die Online-Profile ihrer Bewerber. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Karrierechancen mit Social Media steigern und mögliche Fallstricke vermeiden.
Tipp: Keine Lust zu lesen? Dann starten Sie doch einfach kostenlos unseren Online-Karriereplanungs-Kurs.


Tipp 1: Weniger ist mehr

In Social-Media-Kanälen aktiv zu sein, bedeutet nicht, dass Sie auf jeder Plattform ein Konto eröffnen müssen. Ganz im Gegenteil! Es ist viel besser, ein gut gemachtes und aktuelles Profil auf ein bis zwei Plattformen zu haben, als eine ganze Reihe seit Jahren brachliegender Konten zu besitzen.

Am besten entscheiden Sie sich für eine oder zwei der meist genutzten Karriere-Plattformen wie Xing oder LinkedIn. Dabei ist die Nutzung von Facebook und Twitter für Ihre Karriere natürlich genauso förderlich, wenn Sie Ihre dortigen Profile dahingehend anpassen oder ein zusätzliches Profil nur für die Karriere anlegen.

Tipp 2: Ein makelloses Profil ist Pflicht

Bevor Sie damit anfangen, sich online zu vernetzen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Profil – wie eine Bewerbung auch – ohne Makel ist. Nur auf diese Weise wird Ihr Online-Auftritt beeindrucken, wenn Sie sich mit anderen Leuten verbinden und nach einer neuen Anstellung suchen.

Neben einem astreinen Profil, sollten Sie auch Ihr Karriere-Image aufpolieren und pflegen. Betrachten Sie sich wie ein wertvolles Produkt, das es zu vermarkten gilt und betreiben Sie Werbung in eigener Sache. Dabei sollten Sie auf den Punkt darbringen können, wer Sie sind, was Sie machen und was Sie im Besonderen auszeichnet.

Tipp 3: Seien Sie präsent und erreichbar

Stellen Sie die Sichtbarkeit Ihres Profils sicher. Nur wer wirklich online sichtbar ist, kann die Aufmerksamkeit von Recruitern auf sich ziehen. Achten Sie deshalb auf ein öffentliches Profil, die Verwendung Ihres richtigen Namens und vollständige sowie korrekte Kontaktdaten.

Genauso wichtig ist es, für mögliche Rückfragen und Interessenten verfügbar zu sein. Gerade heutzutage ist es unerlässlich, regelmäßig E-Mails zu checken und in einer angemessenen Zeit auf Anfragen zu reagieren. Zeit ist kostbar und die Konkurrenz schläft nicht.

Tipp 4: Und nun, netzwerken Sie!

Weiten Sie Ihr Netzwerk aus und verbinden Sie sich mit neuen Leuten. Lassen Sie auch alte Kontakte zu Menschen, die Sie von früher kennen, wieder aufleben. Je mehr Kontakte Sie haben, desto mehr Möglichkeiten und Chancen eröffnen sich Ihnen.

Vermeiden Sie jedoch, wahllos Anfragen zu senden und Menschen zu kontaktieren, die Sie nicht kennen. Oft sorgt das eher für Unmut und bringt Ihnen nur wenig bis nichts. Besser ist es, Menschen zu kontaktieren, mit denen Sie zumindest ein kurzes Gespräch oder Mailverkehr hatten oder etwas Berufliches verbindet.

Tipp 5: Achten Sie auf Ihr Online-Image

Dieser Tipp ist im Grunde keine Neuigkeit, liefert aber dennoch immer wieder noch Stoff für Dramen: Die Zurschaustellung des Privatlebens auf sozialen Netzwerken und ihre Folgen für die Karriere. Trennen Sie Ihr Privatleben möglichst von Ihrem Online-Profil und bedenken Sie stets, dass alles, was Sie teilen, öffentlich wird.

Durchsuchen Sie das Internet nach möglichen Problemherden, indem Sie Ihren Namen bei Google eingeben. Überprüfen Sie Ihre Accounts und entfernen Sie alles, was mögliche Arbeitgeber und Personaler davon abhalten könnte, Sie einzustellen.

Dabei handelt es sich jedoch nicht nur um die inzwischen selbstverständliche Vermeidung von Obszönitäten oder Partybildern. Bedenken Sie auch, dass Lästereien oder Themen, die politisch spalten beziehungsweise bestimmte Menschengruppen beleidigen auch bei potentiellen Arbeitgebern Anstoß finden und Sie den ersehnten Job kosten können.

Tipp 6: Geben und nehmen Sie

Auf den Punkt gebracht: Geben Sie, um zu bekommen. Netzwerken funktioniert in beide Richtungen — je mehr Sie bereit sind, jemandem anderen zu helfen, desto wahrscheinlicher wird es sein, dass man auch Ihnen im Gegenzug hilft.

Nehmen Sie sich regelmäßig die Zeit, Ihre Kontakte zu pflegen. Schreiben Sie mal eine Empfehlung, teilen Sie einen Fachartikel und Neuigkeiten oder machen Sie Ihre Kontakte miteinander bekannt. Es funktioniert — Andere sind eher dazu geneigt, sich zu revanchieren, wenn Sie Ihnen mal geholfen haben.

Zusammenfassung

Social Media Kanäle bieten inzwischen viele Möglichkeiten und sollten bei der Jobsuche aktiv genutzt werden. Wenn Sie sich online von Ihrer besten Seite zeigen und Ihre Kontakte regelmäßig pflegen, stehen Ihnen viele Chancen offen, Ihre Karriere auf ein neues Level zu befördern.



Können Sie gut im Job kommunizieren?

Machen Sie mit den 10 Praxissituationen unseres kostenlosen eBooks den Selbst-Test und erhalten Sie wertvolle Tipps zu:

Feedback geben und annehmen

Körpersprache

Typische Fehler und Fallen bei der Kommunikation

        EBOOK ANFORDERN        
Nein, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *