Feedback geben

Archiv - 1. Sitzung: Körperverletzung und Tötung Teil 1

(9 Kundenrezensionen)

BMR-Dozenten live erleben, Kursbeginn Frankfurt Zivilrecht 22. Oktober 2013.

98 von 100 Kursteilnehmern bestanden das erste juristische Staatsexamen dank unserer Inhalte sofort. Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Vergleich.

Im 1. Teil behandeln wir die Körperverletzung und die Voraussetzungen der Qualifikation des § 224.

Der Vortrag „Archiv - 1. Sitzung: Körperverletzung und Tötung Teil 1“ von RA Wolfgang Bohnen ist Bestandteil des Kurses „Strafrecht Besonderer Teil - Nicht Vermögensdelikte“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Körperverletzung
  • Objekt
  • Verletzungserfolg
  • Qualifikation, § 224
  • § 224 I Nr. 1
  • § 224 I Nr. 2
  • § 224 I Nr. 3
  • § 224 I Nr. 4
  • § 224 I Nr. 5
9 Kunden haben eine Bewertung ohne Textrezension abgegeben.
RA
Wolfgang Bohnen
RA Wolfgang Bohnen
Der Rechtsanwalt Wolfgang Bohnen ist seit mehr als 25 Jahren als Strafverteidiger und Dozent im Straf- und Strafprozessrecht tätig.
Seine Repetitorien zeichnen sich aus durch seine lebendige, strukturierte und nachhaltige Vermittlung der Lerninhalte im Straf- und Strafprozessrecht.

Auszüge aus dem Begleitmaterial

... zwischen §§ 223 ff., 211 ff. und 218. Beginn: mit Geburt, d. h. Eröffnungswehen bzw. bei ...

... zur Gesundheitszerstörung, sondern nur zur Gesundheitsschädigung haben. Problem: Vgl. mit Nr. 2 = dort Eignung zur erheblichen Gesundheitsschädigung h. M.: Strafrahmensprung § 224 ...

... die mechanisch oder thermisch wirken, nach h. M. auch HIV. Beibringen = Stoff wird mit Körper derart in Verbindung gebracht, dass ...

... Tatbegehung mit Eignung erhebliche Gesundheitsschäden herbeizuführen Waffe, vgl. Darstellung zu § 244 I Nr. 1 a ...

... mittels eines hinterlistigen Überfalls. Strafgrund = Verwerflichkeit und Gefährlichkeit des überraschenden Angriffs. Überfall = plötzlich unerwarteter ...

... O, dass durch Zahl der Angreifer eingeschüchtert und in Verteidigung gehemmt wird ...

... der erhöhten Gefährlichkeit bei Auslegung beachten. Täter und Teilnehmer wirken wissentlich und willentlich, also einvernehmlich, am Tatort ...

... objektiv generell (abstrakt) geeignet sein, das Opfer in Lebensgefahr zu bringen. Problem: Vorsatz M1: Kenntnis der Umstände ausreichende ...

... Verlust von Sinnes- und Körperfunktionen, Nr. 2 Verlust/dauernde Gebrauchsunfähigkeit von wichtigen Gliedern ...

Alle Preise auf der Seite Archiv - 1. Sitzung: Körperverletzung und Tötung Teil 1 inkl. Mehrwertsteuer
Rocket Fuel