Kreislaufsystem und Gefäße Anatomie / Physiologie von Dr. med. Andreas Reinert

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Kreislaufsystem und Gefäße Anatomie / Physiologie“ von Dr. med. Andreas Reinert ist Bestandteil des Kurses „Basiswissen Anatomie & Physiologie: Weitere Themen“.


Quiz zum Vortrag

  1. Aderhaut
  2. Intima
  3. Endothel
  4. Media
  5. Adventitia
  1. Der dafür verantwortliche Effekt wird "Windkesselfunktion" genannt.
  2. Es liegt an den besonders festen, aus einer starken Muskelschicht bestehenden, herznahen Gefäßen.
  3. Es liegt an den besonders festen, aus Knorpel bestehenden, herznahen Gefäßen.
  4. Der Saugeffekt des Herzvorhofs ist entscheidend.
  5. Am Ende der Auswurfphase kommt Blut aus den Koronararterien hinzu.
  1. Ringförmige glatte Muskulatur
  2. Ringförmige quergestreifte Muskulatur
  3. Längsförmige quergestreifte Muskulatur
  4. Straffes Bindegewebe in der Mediaschicht
  5. Nervenfasern in der Gefäßwand
  1. Gefäße direkt vor den Kapillaren
  2. Gefäße direkt vor dem linken Vorhof
  3. Gefäße ohne Muskulatur
  4. Gefäße, die sehr nah am Herzen liegen
  5. Gefäße ohne Einfluss auf den Blutdruck
  1. Sie stellen die Austauschgefäße dar.
  2. Sie besitzen eine starke Muskulatur.
  3. Eine Verzweigung findet sich selten.
  4. Ein Austausch zwischen Blut und Umgebung findet nicht statt.
  5. Eine Gefäßverengung (Gefäßkonstriktion) ist hier am stärksten möglich.
  1. Kolloidosmotischer (oder onkotischer) Druck
  2. Hydrostatischer Druck
  3. Blutdruck
  4. Augeninnendruck
  5. Gewebsdruck
  1. Venen
  2. Arterien
  3. Lymphbahnen
  4. Aorta
  5. Herzarterien
  1. Der Druck sinkt.
  2. Der Druck steigt.
  3. Der Druck ändert sich nicht.
  4. Der Druck ändert sich nur manchmal.
  5. Die Körperlage hat keinen Einfluss auf den Blutdruck.
  1. Kapillardruck von 45 mm/Hg
  2. Venenklappen
  3. Sogwirkung des Herzens
  4. Pulswelle der den Venen angelagerten Arterien
  5. Bewegung der Extremitätenmuskulatur (Muskelpumpe)
  1. Direkte Kortisolwirkung
  2. Sympathikus-Aktivität
  3. Menge lokaler Stoffwechselprodukte wie Milchsäure (Lactat)
  4. Hormone bzw. hormonartige Substanzen wie das Histamin
  5. Alpharezeptoren der Gefäßmuskulatur
  1. Aufweitung am Anfang der A. carotis interna (Sinus caroticus)
  2. Magenarterie
  3. Arteria carotis externa
  4. Milzarterie
  5. Arteria hepatica (Leberarterie)
  1. Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (RAAS)
  2. Monozyten-Makrophagen-System
  3. Nervensystem
  4. Sympathikus des vegetativen Nervensystems
  5. Presso- oder Barorezeptoren

Dozent des Vortrages Kreislaufsystem und Gefäße Anatomie / Physiologie

Dr. med. Andreas Reinert

Dr. med. Andreas Reinert

Dr. Andreas Reinert studierte Medizin an der Universität Hamburg und promovierte im Bereich der Neurophysiologie (Schmerzforschung). Nach mehrjähriger Lehrtätigkeit am Anatomischen Institut der Universität Heidelberg ist Dr. Reinert heute Dozent in der Abteilung Anatomie und Entwicklungsbiologie der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Ferner ist er Mitglied zahlreicher Prüfungsgremien für medizinisch-therapeutische Berufsfelder und Medizinischer Leiter des Privatinstituts „me-di-kom“.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0