Alkoholrausch, Entzugs- und Alkoholdelir von Christine Krokauer

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Alkoholrausch, Entzugs- und Alkoholdelir“ von Christine Krokauer ist Bestandteil des Kurses „Heilpraktiker für Psychotherapie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Alkoholrausch
  • Entzugssyndrom
  • Entzugs- und Alkoholdelir
  • Symptome des Alkoholdelirs

Quiz zum Vortrag

  1. Beim komplizierten Rausch kommt es zu quantitativ schweren Symptomen, Aufregung und Bewusstseinsstörung des Patienten.
  2. Der Patient fällt schon bei kleinsten Mengen Alkohol sofort in Terminalschlaf.
  3. Beim komplizierten Rausch kommt es ausschließlich zur Hebung des Selbstwertgefühls und leichten Gangstörungen.
  4. Vom komplizierten Rausch spricht man nur, wenn der Patient intensive medizinische Versorgung benötigt.
  5. Vom komplizierten Rausch spricht man bereits, wenn der Patient Schwindel und Übelkeit verspürt.
  1. Delir
  2. Dysphorie
  3. Enthemmung
  4. Schwitzen
  5. Gangunsicherheit
  1. Er entsteht durch herabgesetzte Alkoholtoleranz bei vorbestehender organischer Hirnschädigung.
  2. Er kann bereits durch den Konsum kleiner Mengen Alkohol hervorgerufen werden.
  3. Er tritt im vergleichsweise häufig auf.
  4. Eine vorbestehende Epilepsie kommt als Ursache nicht infrage.
  5. Er wird immer ausgelöst durch den Konsum großer Mengen Alkohol.
  1. Es kann zu potenziell tödlichen Komplikationen wie Delir, Blutdruckkrise oder epileptischen Grand-Mal-Anfällen kommen.
  2. Ein Alkoholentzug kann immer zu Hause durchgeführt werden.
  3. Ein Patient im Alkoholentzug kann aggressiv werden und die Aufsichtspersonen angreifen.
  4. Ein Alkoholentzug kann insbesondere dann zu Hause durchgeführt werden, wenn man nur zwei bis drei Tage dafür einplant.
  5. Ein Alkoholentzug sollte nicht zuhause durchgeführt werden, da der Patient dort erneut unbemerkt Alkohol konsumieren könnte.
  1. Alle Antworten sind richtig.
  2. Nur die Antworten 1, 2, 3 und 4 sind richtig.
  3. Nur die Antworten 1 und 4 sind richtig.
  4. Nur die Antworten 1, 2 und 3 sind richtig.
  5. Nur die Antworten 1, 3, 4 und 5 sind richtig.
  1. Ein Delir kann im Rahmen eines Entzugssyndroms vorkommen, sowie bei zahlreichen organischen Erkrankungen, Medikamenteneinnahme, umfangreiche Operationen.
  2. Ein Delir tritt ausschließlich im Rahmen einer Alkoholabhängigkeit auf.
  3. Die Alkoholhalluzinose kann Ursache eines Delirs sein.
  4. Ein Delir kann insbesondere durch Cortisongabe ausgelöst werden.
  5. Ein Delir tritt nicht nur bei einem Alkoholmissbrauch auf.
  1. Nur die Antworten 1, 2, 3 und 5 sind richtig.
  2. Nur die Antworten 1, 2 und 5 sind richtig.
  3. Alle Antworten sind richtig.
  4. Nur die Antworten 1, 3 und 5 sind richtig.
  5. Nur die Antworten 1 und 5 sind richtig.

Dozent des Vortrages Alkoholrausch, Entzugs- und Alkoholdelir

 Christine Krokauer

Christine Krokauer

Als Heilpraktikerin ist Christine Krokauer besonders spezialisiert auf das Gebiet der Psychotherapie nach HPG und als ISP-Therapeutin tätig. Sie ist Dozentin an der Akademie Vaihingen und am Heilpraktikerinstitut Leisten in Laub. Dort ist sie u.a. als Ausbildungsleiterin der angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie und Dozentin für Psychotherapie und Life Coaching tätig. Christine Krokauer ist außerdem Cardea-Lehrtherapeutin, verheiratet und hat 2 erwachsene Töchter.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0