Herzinsuffizienz von Dr. med. Michael Kallenbach

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Herzinsuffizienz“ von Dr. med. Michael Kallenbach ist Bestandteil des Kurses „Hammerexamen Komplettkurs“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Definition
  • Epidemiologie/Ursachen
  • Einteilung
  • Rechts- und Linksherzinsuffizienz
  • IMPP
  • Versagen
  • Kompensationsmechanismen
  • Symptomatik
  • Lungenödem
  • Stadieneinteilung
  • Diagnostik
  • Therapie

Quiz zum Vortrag

  1. Asthma cardiale
  2. Pleuraergüsse
  3. Beinödeme
  4. Stauungsgastropathie
  5. Halsvenenstauung
  1. Konstriktive Perikarditis
  2. Koronare Herzkrankheit (KHK)
  3. Myokarditis
  4. Kardiomyopathie (nicht restriktiv)
  5. Herzrhythmusstörung
  1. Die konzentrische Hypertrophie
  2. Eine verminderte ADH (antidiuretisches Hormon)-Ausscheidung
  3. Eine verminderte Ausschüttung natriuretischer Peptide
  4. Die NaCl-Ausschüttung durch ein gesteigertes Renin-Angiotensin-Aldosteron-System
  5. Die Herzfrequenzsenkung durch Aktivierung des Sympathikus
  1. Kraft-Frequenz-Beziehung
  2. Kraft-Spannungs-Beziehung
  3. Kontraktilität
  4. Vorlast
  5. Nachlast
  1. Morbus Addison
  2. Herzinsuffizienz
  3. Nephrotisches Syndrom
  4. Nephritisches Syndrom
  5. Chronische Gromerulonephritis
  1. ... exzentrischen Hypertrophie.
  2. ... konzentrischen Hypertrophie.
  3. ... leichten Hypertrophie.
  4. ... exzentrischen Hypotrophie.
  5. ... Vorhofbelastung.
  1. Schäden am Herzen werden durch strukturelle Veränderungen kompensiert.
  2. Geschädigte Herzmuskelzellen werden abgebaut, wodurch das Herz mit der Zeit schrumpft.
  3. Remodeling kommt nur nach einem Infarkt vor.
  4. Es kommt vor allem zu einer Wandverdickung der Gefäße und einer Wandverdünnung des Herzmuskels.
  5. Das Remodeling passiert nur auf zellulärer Ebene.
  1. Renin wird im rechten Vorhof ausgeschüttet.
  2. Der Blutdruck wird erhöht.
  3. Das intravasale Volumen steigt.
  4. Die Blutgefäße werden verengt.
  5. Angiotensin I wird über das ACE zu Angiotensin II.
  1. Rückstauung in den großen Kreislauf
  2. Rückstau in die Lunge
  3. Herzatrophie
  4. Lungenödem
  5. Minderdurchblutung des Gehirns
  1. Herzfehlerzellen im kleinen Blutbild erkennbar.
  2. Es ist ein grobblasiges Rasseln zu hören.
  3. Die Sauerstoffsättigung kann erniedrigt sein.
  4. Zyanose kann im späten Stadium auch an den Akren auftreten.
  5. Bei Herzfehlerzellen handelt es sich um eine spezielle Art Makrophagen.
  1. Positives Musset-Zeichen
  2. Nykturie
  3. Orthopnoe
  4. Tachykardie
  5. Nächtlicher Husten
  1. Eine basal einseitige Beinschwellung
  2. Feuchte Rasselgeräusche beidseits
  3. Stauungsleber
  4. Kerley-B-Linien im Röntgenthorax
  5. Erhöhter BNP-Spiegel, Hyponatriämie
  1. B-natriuretisches Peptid (BNP)
  2. Kreatinkinase (CK)
  3. Myoglobin
  4. Troponin T
  5. Laktatdehydrogenase (LDH)
  1. ACE-Hemmer
  2. Diuretika
  3. Digitalis-Präparate
  4. Aldosteronantagonisten
  5. Beta-Blocker
  1. Ein Operative Verfahren wie beispielsweise die Blalock-Taussig-OP.
  2. Die kardiale Resynchronisations-Therapie.
  3. Ein implantierbarer Kardioverter-Defibrillator.
  4. Ein moderates Ausdauertraining unter ärztlicher Anleitung.
  5. Eine Herztransplantation als Ultima ratio.
  1. Furosemid
  2. Metoprolol
  3. Enalapril
  4. Losartan
  5. Eplerenon
  1. Hyperkaliämie
  2. Hypochlorämie
  3. Hyperkalziämie
  4. Niereninsuffizienz
  5. Hypothyreose
  1. Enalapril
  2. Metoprolol
  3. Losartan
  4. Furosemid
  5. Spironolacton

Dozent des Vortrages Herzinsuffizienz

Dr. med. Michael Kallenbach

Dr. med. Michael Kallenbach

Dr. med. Michael Kallenbach, Facharzt für Innere Medizin, studierte Humanmedizin an der Universität Leipzig. Er promovierte auf dem Gebiet der kardialen Resynchronisationstherapie bei Herzinsuffizienz am Herzzentrum in Leipzig. Seine Assistenzzeit hat Dr. med. Kallenbach im Fachbereich Innere Medizin an verschiedenen Krankenhäusern absolviert (Ulm, Blaubeuren, Hamburg). Bereits seit dem Jahr 2007 engagiert er sich in der Lehre, so zum Beispiel als Tutor in EKG- und Ultraschallkursen sowie im Rahmen der Anleitung von assistenzärztlichen Kollegen.

Kundenrezensionen

(1)
3,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1  Stern
0
 
Ganz o.k.
von Corinna S. am 13. Mai 2015 für Herzinsuffizienz

Didaktisch verbesserungswürdig. Sehr monotoner Sprachrhytmus, liest viel einfach von den Folien ab, inhaltlich in Ordnung.



Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... das benötigteHerzzeitvolumen zu fördern, um die ...

  • ... aller Herzerkrankungen –Links: vor allem nach Myokardinfarkt, bei Kardiomyopathien, Vitien ...

  • ... Lokalisation: rechts vs. linkes Herz –Pathophysiologie: diastolisch vs. systolisch ...

  • ... Monaten und Jahren, z. B. Spätstadium nach Infarkt oder ...

  • ... Rechtsherzinfarkt, Vitien) Häufiger als Folge der Linksherzinsuffizienz (Rückstau mit Überlastung des rechten Herzens) führt zu ...

  • ... vermindertes Schlagvolumen bei normaler EF –vor allem bei arterieller Hypertonie ...

  • ... gesteigertes HZV (Peripherie ist „warm“) und trotzdem ungenügende Sauerstoffversorgung der Peripherie ...

  • ... Organdysfunktion, Rückwärtsversagen -venöse Stauung vor rechtem und/oder linkem Herzen ...

  • ... Renin-Angiotensin-Aldosteron-System ?Vasokonstriktion, NaCl-Retention, Volumenzunahme, ADH (antidiuretisches Hormon)-Aktivierung, Wassenretention initialhilfreiche Mechanismen ...

  • ... Größenzunahme, Wandverdickung a)Exzentrisch bei Volumenbelastung b)Konzentrisch ...

  • ... –Halsvenenstauung, Zungengrundvenen –Ödeme(bis zu Anasarka= Ö. am Körperstamm) –Stauungsleber, vergrößerte ...

  • ... „Asthma cardiale“ (Husten und anfallsw. ...

  • ... Sputum (hämosiderinhaltige Alveolarmakrophagen), rostbrauner schaumiger Auswurf ...

  • ... IIIBeschwerden(Dyspnoe) bei geringer körperlicher Belastung. NYHA IVBeschwerden (Dyspnoe) in Ruhe. ...

  • ... BNP, vor allem hoher negativ-prädiktiver Wert, HI wahrscheinlich bei NT-pro-BNP > 2000 pg/ml, BNP ...

  • ... lange, waagerechte Streifen peripher im Unterlappen ...

  • ... Captopril) oder alternativ AT1-Blocker (Sartane), verbessern Prognose ...

  • ... auch Senkung des periph. Widerstandes –Aldosteronantagonisten(Spironolacton, Eplerenon) –Digitalisglykoside –If-Kanal-Blocker (Ivabradin) bei ...

  • ... und Prognose –Ind: NYHA III-IV mit EF < 35 % und Asynchronie (LSB) ...

  • ... KEIN Nitro –Furosemid40 mg i. v. (vor allem bei Ödemen) –Bei Lungenödem ...

  • ... –Herzinfarkt: Rekanalisierung(PTCA, Lyse) –Tachykardie: Antiarrhythmika(v. a. Amiodaron), alternativ: Digoxin ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages