GOÄ - Wichtige Ziffern und Analogabrechnung von Birgit Kadasch-Drenhaus

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „GOÄ - Wichtige Ziffern und Analogabrechnung“ von Birgit Kadasch-Drenhaus ist Bestandteil des Kurses „GOÄ - Die Gebührenordnung für Ärzte“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Wichtige Ziffern (fachgruppenübergreifend)
  • Analogabrechnung
  • Zuschläge zur Beratungen und Unterschungen aus Kapitel B

Quiz zum Vortrag

  1. 1; 7; 8
  2. 1; 5; 7; 800
  3. 1; 3; 800
  4. 1; 4
  5. 4; 4
  1. 4; 15; 800
  2. 1(3,5); 7
  3. 1; 7; 651
  4. 1; 5
  5. Innerhalb von 6 Monaten 2-Mal die 34
  1. 4; 7
  2. 4; 4; 34 (innerhalb 14 Tage wegen Grippalen Infektes)
  3. 4; 801
  4. 4; 835; 4 (innerhab 14 Tage wegen Grippalen Infektes und chron. Bronchitis)
  5. 1; 4; 816
  1. 3; 8;
  2. 3; 8; 800
  3. 3; 5; 816
  4. 3; 3; 8 (Ohne weitere Angaben)
  5. 3; 34
  1. 2. Mai: 34 / 5. Mai: 15 / 26. Juni: 4
  2. 2. Mai: 34; 15 / 5. Mai: 15 / 16. Mai: 4
  3. 2. Mai 2012: 15 / 15. Oktober 2012: 15
  4. 2. Mai 2012: 4; 15; 34 / 3. Mai 2012: 1; 3
  5. 3. Juni 2015: 15 / 17. Dezember 2015: 15
  1. Die Ziffer 34 darf nur maximal 2 x in 6 Monaten berechnet werden.
  2. Abrechnungsfolge: 2. Mai: 34,15 / 5. Mai: 15 / 16. Mai: 4
  3. Die Beratung muss mindestens 10 Minuten dauern
  4. Die Ziffer 34 darf nur bei lebensbedrohlichen Situationen abgerechnet werden
  5. Die ziffer 34 darf nicht mit den Zoffern 6; 7 oder 8 berechnet werden.
  1. §6
  2. §10
  3. §2
  4. §5
  5. §9
  1. Bei Laborleistungen
  2. Bei chronisch Erkrankten
  3. Bei Bewertungen durch den den MDK
  4. Bei Notfällen
  5. Bei Rehabilitationsleistungen
  1. C
  2. A
  3. K1
  4. B
  5. D
  1. 1,0
  2. 2,3
  3. 1,8
  4. 1,3
  5. 3,0
  1. Eine Patientin kommt am Samstag in die Sprechstunde: 1; 3500; 5; D
  2. Untersuchung von Marcel (6 Jahre alt): 1; 200; K1; 5
  3. Ein Patient wird am Mittwoch außerhalb der Sprechstunde in der Praxis behandelt: 3; 6; B
  4. Eingehende neurologische Untersuchung eines 5 Jahre alten Patienten 23:15 Uhr an einem Freitag: 1; 800; K1; C
  5. Untersuchung eines Patienten an einem Sonntag: 6; 34; K1

Dozent des Vortrages GOÄ - Wichtige Ziffern und Analogabrechnung

 Birgit Kadasch-Drenhaus

Birgit Kadasch-Drenhaus

Birgit Kadasch-Denhaus arbeitet seit dem Jahr 2000 als selbständige Praxistrainerin und Praxisberaterin für Arztpraxen. Nach ihrer langjährigen Anstellung in verschiedenen Arztpraxen war sie mehrere Jahre für einen marktführenden Anbieter für Arztinformationssysteme tätig und schulte Praxen im Umgang mit der Praxis-EDV und deren effizientem Einsatz. Hier lernte sie die unterschiedlichen Arbeits- und Organisationsweisen von Praxen verschiedenster Fachrichtungen und Anforderungen kennen.

Die Herausforderung lag darin, die erforderlichen EDV-Kenntnisse in individuelle Arbeitsabläufe zu integrieren. Nicht jede EDV-Funktion ist nutzbringend für jede Praxis. Im Jahr 2003 gründete sie die Schulungsakademie ProPraxis-Berlin mit den Seminarschwerpunkten EDV-gestützte Abrechnung und Verwaltung in Arztpraxen. Später kam die Praxisbetreuung hinzu. So koordiniert sie bis heute erfolgreich Arztpraxen auf dem Weg zur optimalen Praxisorganisation sowie im Bereich Qualitätsmanagement. Nach dem Motto Kalkulierbares zu kalkulieren, heißt flexibel gegenüber Unerwartetem zu sein., unterstützt sie heute Praxen dabei, ihre Abrechnung und Organisation mithilfe moderner EDV zu vereinen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... Eingehende Beratung, das gewöhnliche Maß übersteigende Beratung auch mittels Fernspreche ...

  • ... Bezugsperson(en) – im Zusammenhang mit der Behandlung eines Kranken Die Leistung nach Nummer 4 ist im Behandlungsfall ...

  • ... Brustorganen: Auskultation und Perkussion von Herz und Lunge sowie Blutdruckmessung; Bauchorganen: Palpation, Perkussion und Auskultation der Bauchorgane einschließlich palpatorischer Prüfung der Bruchpforten und der Nierenlager ...

  • ... Der Ganzkörperstatus beinhaltet die Untersuchung der Haut, der sichtbaren Schleimhäute, der Brust- und Bauchorgane, ...

  • ... Erlernen und Umsetzen des Behandlungsmanagements, einschließlich Auswertung standardisierter Fragebögen ...

  • ... einer Stunde nach biographischen und homöopathisch-individuellen Gesichtspunkten mit schriftlicher Aufzeichnung ...