Epidemiologie von Prof. Dr. med. Holger Holthusen

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Epidemiologie“ von Prof. Dr. med. Holger Holthusen ist Bestandteil des Kurses „Grundlagen zur Schmerztherapie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Epidemiologie von Rückenschmerzen
  • Kopf- und Gesichtsschmerz
  • Hauptaussagen
  • Geschlechtsspezifische Unterschiede
  • Einnahme von Schmerzmittel
  • Kosten
  • Verordnungsvolumen

Quiz zum Vortrag

  1. Ungefähre Lokalisierbarkeit
  2. Unangenehmes Sinneserlebnis
  3. Unangenehmes Gefühlserlebnis
  4. Tatsächliche Gewebeschädigung
  5. Potenzielle Gewebeschädigung
  1. Frauen haben häufiger Rückenschmerzen als Männer.
  2. 99% der Rückenschmerzen sind nur kurzfristig.
  3. Rückenschmerzen verursachen in Deutschland ca. 30 Mio. € direkte und indirekte Kosten.
  4. Rückenschmerzen treten im Alter immer häufiger auf.
  5. Ein Drittel aller Frühberentungen sind auf Rückenschmerzen zurückzuführen.
  1. Kopfschmerzen
  2. Arthrose
  3. Bandscheiben
  4. Neuropathische Schmerzen
  5. Spezifische Rückenschmerzen
  1. weisen Frauen eine geringere Toleranz gegenüber Schmerzreizen auf.
  2. wird Ischämie-Schmerz von Frauen weniger stark wahrgenommen.
  3. haben Frauen kleinere Schmerzschwellen.
  4. nehmen Frauen die Schmerzintensität stärker wahr.
  5. sind Frauen für chronischen Schmerz empfindlicher.
  1. Westdeutschland < Ostdeutschland
  2. Hoher Sozialstatus > Niedriger Sozialstatus
  3. Jungen < Mädchen
  4. Ältere Kinder > Jüngere Kinder
  5. Migranten < Nicht-Migranten
  1. Die Verordnung von retardierten Opioiden hat in den letzten Jahren stark zugenommen.
  2. Die Verordnung von nicht-retardierten Opioiden hat in den letzten Jahren stark zugenommen.
  3. Der Analgetikaverbrauch generell ist seit Jahrzehnten konstant.
  4. Schmerzmittel stellen die zweitgrößte Arzneimittelgruppe in der Eigenmedikation.
  5. Frauen nehmen mehr Schmerzmittel als Männer.
  1. Morphin ist zurzeit der günstigste Wirkstoff am Markt.
  2. Oxycodon erreicht die höchsten Umsatzzahlen.
  3. Fentanyl ist das Medikament mit den höchsten Absatzzahlen.
  4. Opioide werden vor allem in Süddeutschland verschrieben.
  5. Insgesamt sinken die Umsatzzahlen von BTM-Analgetika in Deutschland.
  1. In Schweden werden vergleichsweise wenig Opioide eingesetzt.
  2. Die Prävalenz chronischer Schmerzen in Deutschland liegt unter dem europäischem Durchschnitt.
  3. Die Prävalenz chronischer Schmerzen in Deutschland liegt unter der vergleichbarer Länder.
  4. Der Opioidverbrauch Deutschlands ist im internationalen Vergleich niedrig.
  5. Die Prävalenz chronischer Schmerzen in Europa beträgt 10 - 20%.

Dozent des Vortrages Epidemiologie

Prof. Dr. med. Holger Holthusen

Prof. Dr. med. Holger Holthusen

Prof. Dr. Holger Holthusen ist Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerzmedizin. Als Ärztlicher Direktor ist er am Klinikum Vest GmbH tätig sowie in der Schmerzambulanz (KV- und Knappschaftsambulanz). Als Lehrbeauftragter der Klinik für Anaesthesiologie (UK Düsseldorf) gibt er sein Wissen in zahlreichen Vorträgen weiter.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages