Excel ist ein Programm, mit dem man viele Daten erfassen und verarbeiten kann. Sie können dabei ganze Datensätze in eine Tabelle einfügen, sie auf diese Weise ordnen und verschiedene Berechnungen durchführen. Zudem werden umfangreiche grafische Funktionen geboten. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Ihre Daten mithilfe von Diagrammen grafisch aufbereiten können und komplizierte Datensätze verständlich machen.
Tipp: Keine Lust zu lesen? Dann starten Sie doch einfach kostenlos unseren Online-Excel-Kurs.


Die Vorteile der grafischen Aufbereitung von Daten

Wenn Sie die Zahlen Ihres Datensatzes in eine Excel-Tabelle eintragen, sind diese übersichtlich geordnet und sofort zugänglich. Sie lassen sich nun leicht weiterverarbeiten. So können Sie beispielsweise einen Durchschnitt ermitteln oder die Standardabweichung und die Varianz berechnen. Oft möchte man sich aber nur einen schnellen Überblick über die Werte verschaffen.

Am einfachsten geht das mithilfe eines Diagramms. Sie können dadurch sowohl erste Schlüsse ziehen, als auch gegebenenfalls mehrere Datensätze miteinander vergleichen. Diagramme bieten sich natürlich nicht nur für Ihre eigene Betrachtung an. Sind Zahlen zu abstrakt, benutzen Sie ein Diagramm als grafisches Mittel. Ein Vortrag zum Beispiel ist anschaulicher, wenn Sie die Zahlen für die Zuhörer durch Diagramme verständlich machen.

Eine einfache Datenreihe darstellen

Eine einfache Liste als Ausgangslage

Eine einfache Liste als Ausgangslage

Um die Erstellung eines Diagramms in Excel zu erläutern, fertigen wir als Ausgangsmaterial
eine ganz einfache Tabelle mit nur einer Spalte
an – eine Liste also. Derartige Werte sind
zwar in der Regel nicht besonders aussagekräftig,
doch sollen die ersten Schritte so simpel wie
möglich sein.

Im nächsten Schritt müssen Sie die entsprechende Liste markieren. Nun können Sie die Registerkarte „Einfügen“ am oberen Rand des Bildschirms öffnen und daraufhin den Menüpunkt „Diagramme“ auswählen.

So finden Sie das Menü zur Erstellung der Diagramme

So finden Sie das Menü zur Erstellung der Diagramme

Sie sehen jetzt zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten für die grafische Darstellung der Daten. Sehr beliebte Varianten sind Balken-, Linien- und Kreisdiagramm. Welches Diagramm für Sie sinnvoll ist, hängt zum einen von der Art der darzustellenden Daten und zum anderen von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Probieren Sie im Zweifelsfall mehrere Versionen aus und entscheiden sich für die verständlichste.

Die obige Liste als Säulendiagramm

Die obige Liste als Säulendiagramm

Die Beschriftung der Diagramme

Die Diagramme aus dem ersten Beispiel können dazu dienen, den Datensatz zu veranschaulichen. Solange Sie Ihre Zahlen nicht näher erläutern, bleibt die Aussagekraft der entsprechenden Grafik aber gering. Für einen schnellen Überblick über Ihre eigenen Daten mag das ausreichend sein. Insbesondere bei Vorträgen jedoch könnten die Zuhörer eventuell nicht verstehen, worauf sich die Werte beziehen. Aus diesem Grund ist es stets sinnvoll, entsprechende Beschriftungen anzubringen. Auch dies ist mit Excel ganz schnell gemacht. Dazu müssen Sie nur links neben der Liste die entsprechenden Angaben einfügen.

Screenshot diagramm-7: Eine Liste mit Beschriftungen

Wenn Sie nun ein solches Diagramm erstellen möchten, müssen Sie nicht nur die Zahlen, sondern ebenso die Beschriftungen markieren. Excel erkennt daraufhin automatisch, dass es sich hierbei um die Beschriftung der Werte handelt und fügt diese in das Diagramm ein. Jetzt können die Betrachter auf den ersten Blick erkennen, worauf sich die entsprechenden Angaben beziehen.

Eine Liste mit Beschriftungen

Eine Liste mit Beschriftungen

 

Diagramme aus mehreren Datenreihen

In den bisherigen Beispielen wurde lediglich eine einzelne Datenreihe dargestellt. Die Grafik-Funktionen in Excel bieten die Möglichkeit, diese ansprechend und übersichtlich aufzubereiten. Ein besonderer Vorteil der meisten Diagramme besteht darin, mehrere Grafen nebeneinander abbilden zu können. Wenn beispielsweise in einem Liniendiagramm zwei verschiedene Datenreihen mit zwei Linien dargestellt werden, können Sie diese auf einen Blick miteinander vergleichen.

Excel bietet für diese Aufgabe ebenfalls eine einfache Lösung an. Sie müssen lediglich die verschiedenen Datenreihen in eine einzige Tabelle mit mehreren Spalten eintragen. Jede Spalte sollte dabei eine Datenreihe enthalten. Selbstverständlich ist es auch hier sinnvoll, entsprechende Beschriftungen anzubringen. Insbesondere wenn sehr viele unterschiedliche Daten in einem einzigen Diagramm dargestellt werden, wird die Übersichtlichkeit so verbessert.

Die Ausgangstabelle für ein Diagramm aus mehreren Datenreihen

Die Ausgangstabelle für ein Diagramm aus mehreren Datenreihen

Die weiteren Schritte sind identisch mit der Erstellung eines Diagramms aus einer einzigen Datenreihe. Markieren Sie hier die Tabelle und wählen Sie anschließend in der Menüleiste die entsprechende Option für die Diagramme aus. Bei der Auswahl der Diagrammform sollten Sie in diesem Fall jedoch beachten, dass sich nicht mit jedem Diagramm mehrere Datenreihen ideal darstellen lassen. Ein Kreisdiagramm kann gänzlich nur für eine Datenreihe benutzt werden.

Ein fertiges Diagramm aus mehreren Datenreihen

Ein fertiges Diagramm aus mehreren Datenreihen

Weitere Details festlegen

Wenn Sie einmal ein Diagramm erstellt haben, bietet Ihnen Excel noch zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten. Dazu stehen Ihnen rechts neben den Diagrammen die Diagrammtools zur Verfügung. Hier können Sie beispielsweise einen Titel festlegen oder die Achsen beschriften. Sie haben auch die Option, das Layout und das Format des Diagramms zu verändern. So stellen Sie sicher, dass es die gewünschte Größe aufweist und die Farben Ihren Vorstellungen entsprechen.

Sie haben einen Bildungsgutschein?
Mit dem Bildungsgutschein zum Projektmanager!
(PRINCE2®, ITIL®, Six Sigma)
Jetzt mehr erfahren & Beratung anfordern!
Nein, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *