Übung Teil- und Vollkostenrechnung von Dr. Norbert Ueberschaer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Anhand einer Fallbeispiels üben Sie die Auftragsbewertung mithilfe der Voll- und Teilkostenrechnung, also der Unterscheidung zwischen fixen und variablen Kosten. Dr. Norbert Ueberschaer bewertet die Ergebnisse der Beispielrechnung und spricht in diesem Zusammenhang auch das Thema Outsourcing als Option zur Kosteneinsparung an. Als Möglichkeit der Verfeinerung der Kostenstellenrechnung lernen Sie abschließend die Platzkostenrechnung kennen.

Der Vortrag „Übung Teil- und Vollkostenrechnung“ von Dr. Norbert Ueberschaer ist Bestandteil des Kurses „BWL für Nichtkaufleute“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Übungskalkulation Zusatzauftrag
  • Beispiel einer Platzkostenrechnung

Quiz zum Vortrag

  1. Die Teilkostenrechnung berücksichtigt die Trennung variabler und fixer Kosten.
  2. Preise werden vom Markt bestimmt, daher sind Vollkosten nicht immer verkaufbar.
  3. Eine Teilkostenrechnung ist bei einer Auftragskalkulation nicht besser als eine Vollkostenrechnung.
  4. Man sollte grundsätzlich zu den niedrigsten variablen Kosten verkaufen.
  1. 10 000 €
  2. 20 000 €
  3. Der Gewinn kann ohne die Stückzahl nicht berechnet werden.
  4. 15 000 €
  1. Wenn teure Investitionen stärker ausgelastet werden sollen.
  2. Wenn die Marktkonkurrenten niedrigere Preise ausweisen.
  3. Wenn am Markt eine wesentlich höhere Nachfrage absehbar ist.
  4. Wenn teure Investitionen schneller abgeschrieben werden sollen.
  1. Niedrigeren Produktionskosten
  2. Steigende Lohnkosten
  3. Steigender Stundensatz der Vollkosten
  4. Niedrigere Auslastung

Dozent des Vortrages Übung Teil- und Vollkostenrechnung

Dr. Norbert Ueberschaer

Dr. Norbert Ueberschaer

Geschäftsführer der Unternehmensberatung Ueberschaer&Partner, Germering bei München, viele Jahre Mitglied im BDU.

16 Jahre Berufs- und Führungserfahrung, danach (seit 1986) Unternehmens-berater, Trainer und Prozessbegleiter bei der Entwicklung von Strategie- und Organisations-Konzepten, sowie von Controlling/Kostenmanagement, Marketing und Total Quality Management (EFQM), insbesondere in mittelständischen Unternehmen. Seminarleiter bei einer Reihe von Seminarveranstaltern. Auch eigene Seminare sowohl  inhouse, als auch offene Seminare. Seit Mai 2003: Rating Advisor (Uni Augsburg) .

In einer Vielzahl von Projekten wurde auch im Themenbereich „Sozialkompetenz“ die Strukturierung und Verbesserung der Team- und Gruppenarbeit erfolgreich durchgeführt, ebenso viele Trainings zum Thema Führung, Konflikt-Bewältigung, Projektmanagement und Kommunikations-Verbesserungen, u.a. . Näheres auf der Internetseite.

Unser Motto: „Wir sind ein Team von Beratern und Trainern mit betriebswirtschaft-licher und sozialer Kompetenz und begleiten prozessorientiert bei den laufenden Veränderungen in den Unternehmen. Wir steigern den Erfolg in der Weiterbildung durch umfassendes, interaktives Mitwirken der Teilnehmer in den Seminaren, mit Diskussionen, Kleingruppenarbeit, Teilnehmer–Referaten und Transfer-Aufgaben. Wir sind überzeugt, dass Veränderungsprozesse zunehmend sowohl betriebswirtschaftliche, als auch soziale Kompetenz bei den Beteiligten erfordern.“


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... mit einem Beschäftigungsgrad von 50 %. Die fixen Kosten betragen 100.000 EUR/Monat, die variablen Kosten 60.000/Monat. Der Verkaufspreis liegt bei 10,00 EUR/Stück. Es besteht nun die Möglichkeit, um Rahmen eines Exportauftrages einmalig weitere 10.000 ...