Archiv - Verfahrensablauf von Dr. Rainer Oberheim

(18)

video locked

Über den Vortrag

98 von 100 Kursteilnehmern bestanden das erste juristische Staatsexamen dank unserer Inhalte sofort. Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Vergleich.

Der Vortrag „Archiv - Verfahrensablauf“ von Dr. Rainer Oberheim ist Bestandteil des Kurses „Archiv - Zivilprozessrecht für Studenten“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • III. Verteidigung des Beklagten
  • IV. Beweisverfahren
  • V. Besondere Verfahrensgestaltungen
  • VI. Verfahrensbeendigung
  • VII. Rechtsmittel

Quiz zum Vortrag

  1. Alle Antworten treffen zu.
  2. Er kann Tatsachen bestreiten, gestehen oder nichtbestreiten.
  3. Er kann Einreden oder Einwendungen geltend machen.
  4. Er kann Widerklage erheben oder mit einem Gegenanspruch aufrechnen.
  5. Er kann den Anspruch erfüllen oder anerkennen.
  1. Das Zugestehen der Tatsache wird fingiert.
  2. Die Tatsache gilt als bestritten.
  3. Der Richter darf die Tatsache nicht als Grundlage seiner Entscheidung heranziehen.
  1. Wenn sie streitig und entscheidungserheblich ist.
  2. Wenn der Kläger sie behauptet und der Beklagte sich dazu nicht äußert.
  3. Wenn beide Parteien sie übereinstimmend behaupten und die Tatsache entscheidungserheblich ist.
  4. Wenn beide Parteien sie übereinstimmend behaupten, der Richter aber Zweifel an der Wahrheit der Tatsache hat.
  5. Alle Antworten treffen zu.
  1. Nein, im Zivilprozess gilt das Strengbeweisverfahren, wonach nur die gesetzlich vorgesehenen Beweismittel herangezogen werden können.
  2. Ja, aufgrund der Dispositonsmaxime ist das problemlos möglich.
  3. Der Richter entscheidet, welche Beweismittel verwendet werden können.
  4. Der Kläger entscheidet, welche Form der Beweisaufnahme gewählt wird.
  1. Alle Antworten treffen zu.
  2. Eilverfahren
  3. Stufenklage
  4. Urkundsverfahren
  5. Mahnverfahren

Dozent des Vortrages Archiv - Verfahrensablauf

Dr. Rainer Oberheim

Dr. Rainer Oberheim

Dr. Rainer Oberheim, Vorsitzender Richter des 3. Senats am OLG Frankfurt, ist als ehemaliges Mitglied des Prüfungsamtes und Mitherausgeber der JA, bestens mit den Examensanforderungen vertraut. Er ist Verfasser eines ZPO Lehrbuches, das von den meisten Referendaren begeistert studiert und von vielen AG Leitern empfohlen wird.

Dr. Oberheim hat hervorragende Vermittlungserfolge im Zivilprozessrecht durch seine strukturelle Darstellung in den drei Schritten: Grund- Aufbau- und Vertiefungsprogramm.


Kundenrezensionen

(18)
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
5
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1  Stern
0

18 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


18 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... A. Einführung B. Erkenntnisverfahren C. Zwangsvollstreckung I. Definition II. Ablauf ...

... Verspätung Bestreiten Nichtbestreiten Erledigung Vergleich Einreden ...

... Bestreiten Nichtbestreiten Neue Tatsachen Zugestehen Bestreiten Nichtbestreiten Neue Tatsachen Klageerwiderung Zugestehen Bestreiten Nichtbestreiten Neue Tatsachen Tatsachen ...

... Entscheidung Tatsachenvortrag im Zivilprozess Zugestehen Bestreiten Nichtbestreiten Neue Tatsachen Zugestehen Bestreiten Nichtbestreiten Neue Tatsachen Klageerwiderung Zugestehen Bestreiten Nichtbestreiten Neue Tatsachen ...

... Prozessaufrechnung Erklärung und Geltendmachung zusammen im Prozess Materielles Gestaltungsrecht Willenserklärung ...

... Prozess Vereinbarung über materiellen Anspruch Prozessvergleich Beendigung Prozess durch Einigung über Anspruch Materieller Vertrag ...

... Zulässigkeit Widerklage: für örtliche Zuständigkeit Voraussetzung LG Heidelberg: Widerklage unzulässig: Örtliche Zuständigkeit ...

... Klage Widerklage Dritter Drittwiderklage = Parteierweiterung = Klageänderung = §263 ...

... Zivilprozesses III. Verfahrensgrundsätze I. Verfahrenseinleitung II. Zulässigkeitsvoraussetzungen III. Verteidigung des Beklagten I. Vollstreckungsvoraussetzungen ...

... Beweisvoraussetzungen Beweisfolgen Beweiserhebung Beweisantritt ...

... Beweisergebnis Beweislast Beweisvoraussetzungen Beweisfolgen Beweiserhebung Beweisantritt Beweisbedürftigkeit Beweiszulässigkeit ...

... Zivilprozesses III. Verfahrensgrundsätze I. Verfahrenseinleitung II. Zulässigkeitsvoraussetzungen III. Verteidigung des Beklagten I. Vollstreckungsvoraussetzungen ...

... §342 §§330, 331, 334 Versäumnisurteil Einspruch Einspruchstermin Zweites VU Verwerfungsurteil Unechtes VU ...

... Zivilprozesses III. Verfahrensgrundsätze I. Verfahrenseinleitung II. Zulässigkeitsvoraussetzungen III. Verteidigung des Beklagten I. Vollstreckungsvoraussetzungen ...

... Normen Tatbestandswirkung Bindung Dritter Rechtskrafterstreckung Rechtsverhältnisse Gestaltungswirkung Bindung Streithelfer Interventionswirkung Vollstreckbarkeit ...

... Erkenntnisverfahren Vollstreckungsverfahren Rechtsbehelfsverfahren Entscheidungsverfahren Allgemeines Verfahren Besondere Verfahren Urkundenverfahren Familienverfahren ...

... Einsetzung Inhaltliche Technische Rechtsmittel Sonstige Rechtsbehelfe Beginn neuen Verfahrens Fortsetzung bisherigen Verfahrens gegen Personen ...

... Instanz Zweite (Berufungs-) Instanz Erste (Eingangs-) Instanz Zivilsenat Zivilrichter Zivilkammer ...

... Begründetheit der angefochtenen Entscheidung II. Begründetheit I. Zulässigkeit Einlegung / Begründung Formelle / Materielle ...

... §551 II 2 §569 I2. Frist §§517, 520 II 1 §§549, 551 III §569 II3. Form §§519, 520 III §§545, 547 26 Nr. 8 ZPO §567 ...

... Zivilprozesses III. Verfahrensgrundsätze I. Verfahrenseinleitung II. Zulässigkeitsvoraussetzungen III. Verteidigung des Beklagten I. Vollstreckungsvoraussetzungen ...