Stress als Partnerschaftskiller von Dr. Brigitte Bösenkopf

(1)

video locked

Über den Vortrag

Stress im Alltag wirkt sich negativ auf die Beziehung und das Familienklima aus. Wenn Menschen im Beruf gefordert sind, leidet auch ihr Privatleben. Umgekehrt wirkt sich persönlicher Stress auch stark auf die Arbeitszufriedenheit aus. Wie können Menschen trotz täglicher Belastungen ihre Beziehung als Kraftquelle erhalten?

Der Vortrag „Stress als Partnerschaftskiller“ von Dr. Brigitte Bösenkopf ist Bestandteil des Kurses „Stress- und Burnout-Prävention für Arbeitnehmer“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung
  • Überlastung als Beziehungskiller
  • Der Spillover - Effekt
  • Die verhängnisvolle Stressspirale in Beziehungen
  • Konfliktmanagement als Basis für ein positives Miteinander
  • "Apokalyptische Reiter" führen zu keinen Konfliktlösungen
  • Regeln für den Umgang mit lösbaren Konflikten
  • Die 2 Säulen einer Partnerschaft

Quiz zum Vortrag

  1. Paare unter Stress entwickeln destruktive Mechanismen.
  2. Die Qualität der Kommunikation nimmt um rund 40% ab.
  3. Unter Stress verschlechtert sich die Sexualität in der Beziehung.
  4. Weil die Paare nur mehr Freizeitprogramme absolvieren.
  1. Ein sich immer wieder wiederholendes eingefahrenes Streitmuster
  2. Eine Auseinandersetzung mit dem Ziel der Vernichtung des Partners
  3. Eine positive Beziehungsform
  4. Eine wertschätzende Kommunikationsform
  1. Das Privatleben hat starken Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit.
  2. Befindlichkeiten im Privatleben wirken sich auf das auf das Berufsleben aus.
  3. Berufs- und Privatleben haben keinen Einfluss aufeinander.
  4. Die Fröhlichkeit in der Arbeit wird mehrheitlich durch Arbeitskollegen ausgelöst.
  1. Bei jedem 3. wirkt sich Stress im Job negativ auf die Beziehung aus.
  2. Stress führt zu einem höheren Scheidungsrisiko bei Paaren.
  3. 46% gelingt es beruflichen Ärger nicht in die Partnerschaft zu transportieren.
  4. Alle Männer und Frauen tragen Berufsstress in die Beziehung.
  1. Meinungsverschiedenheiten
  2. Alltagskonflikte
  3. Konstellationskonflikte
  4. Esoterische Konflikte
  5. Lebenskonflikte
  1. Anerkennen Sie, dass es 2 subjektive Realitäten gibt.
  2. Scheuen Sie sich nicht, eigene Fehler einzugestehen.
  3. Machen Sie Zugeständnisse, gehen Sie Kompromisse ein.
  4. Überlegen Sie, wie Sie den Partner überreden können.

Dozent des Vortrages Stress als Partnerschaftskiller

Dr. Brigitte  Bösenkopf

Dr. Brigitte Bösenkopf

Dr. Brigitte Bösenkopf ist Psychologin, Mediatorin, Wirtschaftstrainerin sowie erfolgreiche Autorin. In Deutschland ist sie Vortragende für die 5-Sterne-Redneragentur. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema „Burnout-Prävention in Unternehmen“ und ist Mitbegründerin eines Stresscenters in Wien. Als Leiterin der Arbeitsgemeinschaft für Präventivpsychologie arbeitet sie sehr intensiv im Präventionsbereich um Menschen im Betrieb Stressbewältigungstechniken und Strategien zu vermitteln. Im Stresscenter hat sie psychologische Burnout-Module entwickelt, um akut betroffenen Menschen zu helfen. Ihr Buch „Mut zur Lebensfreude“ beschäftigt sich mit den lustvollen Arbeitsprozessen, die Burnout verhindern können.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0